NEUIGKEITEN

Bilderspiel

Bilderspiel zu Grimmschen Märchen

Der Hainichener Künstler Günter Hofmann (1944–2008) hat während seines gesamten künstlerischen Schaffens Spanziehschachteln mit Märchenmotiven bemalt. Mit einer Auswahl davon entstand für das Museum ein Pairsspiel, bei dem passende Paare aus der Gesamtansicht eines Märchens und zugehörige Details aus der szenisch aufgebauten Bilderzählung gefunden werden müssen. Beim genauen Hinschauen lässt sich über die teils kaum noch bekannten Märchen anregend plaudern.
Diese Exklusivanfertigung unterstützte maßgeblich Erika Hofmann, wurde von Daniel Lorenz grafisch und von der Firma Theodor Rauchalles Chemnitz GmbH im Druck umgesetzt. Die Spielkarten sind 20 cm x 20 cm groß, um damit in kleiner Gruppe und auch mit Abstand gut sichtbar spielen zu können.

Fabelsurium

Fabelsurium

Im neuen Mal- und Rätselmaterial führt Gellerts grüner Esel durch eine visuelle Zeitreise mit ausgewählten Fabelmotiven von der Antike bis in das 20. Jahrhundert. Das hauptsächlich für Grundschulkinder entwickelte Projekt mit der Berliner Illustratorin Katrina Lange wurde vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen unterstützt und ist kostenlos auf Bestellung erhältlich.

Yoga

Yoga und Gellert? Fange leicht an …

Bewegung und Entspannung können zur Ausbalancierung des hektischen Schulalltags und Förderung von Kreativität beitragen. Schon Christian Fürchtegott Gellert vermittelte seinen Studenten, dass geistiges und körperliches Wohlempfinden entscheidend sind, um Schwierigkeiten des gemeinschaftlichen Lebens zu bewältigen. Für die Projekttage der 7. Klassen in der Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule konzipierte die dort tätige Schulsozialarbeiterin des Diakonischen Werks Rochlitz e. V. mit dem Museum spezielle Yogaworkshops. Es entstand ein Flyer zur Motivation, sich näher mit Yoga und einem achtsamen Umgang mit sich selbst auseinanderzusetzen. Gefördert wurde das Angebot als Kleinprojekt zur kulturellen Bildung durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.